header1_rudolf_uhrig.jpgheader2_rudolf_uhrig.jpgheader3_rudolf_uhrig.jpgheader4_rudolf_uhrig.jpgheader5_rudolf_uhrig.jpg

Fahrradcodierung

Die persönliche Fahrradcodierung ist so unverwechselbar wie der eigene Fingerabdruck. Sicher und deutlich erkennbar in den Fahrradrahmen eingraviert, gibt sie klare Auskunft über den Besitzer. Die Codierung schreckt zuverlässig ab und schafft hohe Aufklärungsquoten bei Fahrraddiebstählen.

Bitte bringen Sie einen gültigen Personalausweis und den Kaufbeleg für Ihr Rad mit.

 

Was bedeutet "Fahrrad-Codierung" überhaupt?

Bei der Codierung wird eine Buchstaben-Zahlen-Kombination in den Fahrradrahmen eingraviert, die für jedes Rad einmalig ist und Rückschlüsse auf den Besitzer zuläßt. Dadurch werden Diebe abgeschreckt und sichergestellte Räder können den Besitzern wieder zurückgebracht werden.

 

Was wird in den Rahmen graviert?

Der alphanumerischer Code aus fünf Teilen wird für jedes Fahrrad individuell zusammengestellt und eingraviert. Er besteht aus einem Kürzel für Landkreis oder Stadt (Autokennzeichen, 1-3 Buchstaben), dem Gemeindeschlüssel für den Ort (3-stellig), dem Straßenschlüssel (5-stellig), der Hausnummer (3-stellig) und den Initialen des Fahrradbesitzers (2 Buchstaben).

 

In Worms wird codiert

bei Zweirad-Gölz, Bensheimer Str. 18, 67547 Worms, 06241 45342, jeweils am 1. Donnerstag im Monat von 18-19 Uhr und in der Regel bei den Fahrradveranstaltungen des ADFC Worms.

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Was sind Cookies?.

  Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite.
EU Cookie Directive Module Information